15. Februar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Sonderausstellung „Energie.wenden“ im Deutschen Museum

Das Deutsche Museum bietet 6 Führungen durch die Sonderausstellung „energie.wenden“ speziell für Gehörlose an.
Zu der Sonderausstellung finden Sie hier mehr Informationen.

Die Führungen werden von einem Gebärdensprachdolmetscher übersetzt.

Man muss sich vorher anmelden!
Sie wollen an der Führung teilnehmen?
Bitte melden Sie sich selbst an:
Fax: (089) 2179-99 333 oder -599
E-Mail: besucherservice (ät) deutsches-museum.de
Der Eintrittspreis für Menschen mit Behinderungen ist ermäßigt: 7,-€

Hier die Termine der Führungen:

  • 24.02. 2017 um 14:30 Uhr
  • 28.04.2017 um 14:30 Uhr
  • 30.06. 2017 um 14:30 Uhr
  • 25.08. 2017 um 14:30 Uhr
  • 27.10. 2017 um 14:30 Uhr
  • 29.12. 2017 um 14:30 Uhr

Weitere Informationen zu der Ausstellung / Eintritts-Preise finden Sie im Anhang.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

15. Februar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Führung in der Villa Stuck am 25. Februar

Am Samstag den 25.02.2017 findet eine Führung in der Villa Stuck statt.

Durch die Führung führt Frau Wollstein-Gouba in Gebärdensprache.
Treffpunkt im Eingangsbereich der Villa Stuck um 11.30 Uhr.
Dauer der Führung, ca. 1h.
Eintrittspreis: 4,50€ (Ermäßigter Preis nach Vorlage des Schwerbehindertenausweises)
Adresse: Museum Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60, 81675 München

Franz von Stuck – Ein Künstler umrahmt von seinem Schaffen!

Die Villa Stuck stellt in München eine Besonderheit dar.
Sie ist Gesamtkunstwerk des Bayerischen Künstlerfürsten Franz von Stuck und dient heute auch als Museum. Tauchen Sie in die historischen Räume der Villa und das mythologische Gedankenkonstrukt des Ausnahmekünstlers ein.
Entdecken Sie geheime Botschaften in seiner Architektur und berühmte Werke des Malers.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

4. Februar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Fachtag des Projektes TESYA Deaf

Der Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V. veranstaltet in Berlin einen Fachtag zu ihrem Projekt TESYA deaf. Der Fachtag richtet sich in erster Linie an Pädagog_innen und Studierende, aber auch an alle die sich für das Thema interessieren.
Erfahrungen zeigen, dass gehörlose und hörbehinderte Kinder und Jugendliche genauso wie hörende Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag Gewalt als Mittel vermeintlicher Konfliktlösung, als Teil der Aushandlungsprozessse von Macht, Status, Teilhabe und Zugehörigkeit insbesondere im Peerkontext erleben.
Was das Projekt TESYA deaf ist, finden Sie hier.
Selbstverständlich sorgen Gebärdensprachdolmetscherinnen für eine barrierfreie Kommunikation.
Mehr Infos finden Sie in der Einladung und Programm.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

4. Februar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Vortrag „Kinder und Jugendliche in Trauer achtsam begleiten“

Der EBZ (Evangelisches Beratungszentrum) bietet ein Vortrag am 22. Februar 2017 um 19 Uhr an.
Das Thema ist „Kinder und Jugendliche in Trauer achtsam begleiten“

Mehr Infos siehe Plakat im Anhang.

Ein kleiner Hinweis:
Anmeldung wg. Gebärdensprachdolmetscher bis spätestens am Mi, 08. Februar 2017 erforderlich!!
(sonst wird den Dolmetschern abgesagt!)
Für lautsprachorientierte Menschen mit Hörbehinderung kann die Induktionsanlage (die im Veranstaltungsraum installiert ist) bei Bedarf eingesetzt werden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

2. Februar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Qualifizierungskurs für Gehörlose zum Hospizbegleiter

Vielleicht haben Sie schon vom Projekt des Vereins JSB gelesen:
Der Verein JSB e.V ist ein Verein zur Förderung der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit bei der evangelischen Gehörlosenseelsorge Bayern.
Der JSB hat eine Mitarbeiterin angestellt, um die Hospiz-Arbeit für gebärdende Menschen aufzubauen.

Hospiz-Arbeit ist die Begleitung von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen. Die Hospiz-Arbeit ist überall in den letzten Jahren aufgebaut worden und wird von allen Seiten sehr geschätzt. Im gebärdensprachlichen Bereich gibt es kein vergleichbares Angebot.
Ein erster Kurs läuft derzeit mit 13 Teilnehmern in Nürnberg.


Ab April soll ein Kurs in München stattfinden.
Für den Kurs wird das Konzept zur Qualifizierung von Hospizhelfern an die Kultur der Gehörlosen angepasst.
Der Kurs wird in den Räumen der Evang. Gehörlosenseelsorge in der Landwehrstr. 15 stattfinden.
Mehr Informationen finden Sie hier im Flyer.
Anmeldeschluss: 24.2.2017

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

30. Januar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

IGJ – neues Jugendkomitee gewählt

seit 26. Januar hat die IGJ ein neues Jugendkomitee.
Die Vorsitzende des GMU Elisabeth Kaufmann fungierte bei der IGJ Jugendforum als Wahlleiterin und Sabrina Göb (Bürgerservice des GMU) unterstützte das alte und neue Jugendkomittee für einen reibungslosen Ablauf des Jugendforums.

Das neue Jugendkomitee:
Isabelle Dietrich, 1. Vorsitzende
Dominik Schweiger, 2. Vorsitzender
Jessica Kuhnen, Finanzreferentin
Igor Weber, Organisator
Margarita Fagafurova, Pressereferentin
Der Vorstand und die Geschäftsführung gratuliert und wünscht dem neuen Jugendkomitee viel Glück und Erfolg!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

30. Januar 2017
nach Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Neujahrsempfang – die Preisträgerinnen

Gestern am 29.01.2017 fand der Neujahrsempfang des Gehörlosenverbands München und Umland e.V. statt.
Der Höhepunkt des alljährlichen Neujahrsempfangs war die Verleihung des Preises für das ehrenamtliche Engagement.
Birgit Willmerdinger und Sr. Marita Stöcklmayer wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Der Vorstand und die Geschäftsführung bedanken sich für ihr bisheriges Engagement für den Gehörlosenverband München und Umland e.V.! Ein Bericht mit Fotos folgt noch.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page