22. September 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Stellungnahme 2021-02 – Enteignung des Wunsch- und Wahlrechts auf Deutsche Gebärdensprache

München, 22.09.2021

Stellungnahme 2021-02

Enteignung des Wunsch- und Wahlrechts auf Deutsche Gebärdensprache
Inwieweit eine selbstbestimmte Teilhabe für gehörlose Menschen im Sinne einer gleichwertigen Sprachentwicklung, freien berufliche Entwicklung und der persönlichen Entfaltung möglich ist, wird immer mehr von Ämtern, Behörden, medizinischen Gutachten und von der Politik bestimmt, ohne die gehörlosen Menschen mit einzubeziehen.

Die Deutsche Gebärdensprache ist in Deutschland seit 2001 im Gesetz verankert, bzw. seit 2002 gesetzlich als eigenständige Sprache im Bundesgleichstellungsgesetz anerkannt worden.
Die UN-Behindertenrechtskonvention besagt, dass die Gebärdensprache ein Kulturgut ist, und dementsprechend die Teilhabe sowie die Förderung durch die Gebärdensprache gleichwertig zu behandeln sind.

Nach 20 Jahren der gesetzlichen Anerkennung und nach über 10 Jahren der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention fällt dem GMU e.V. jedoch aktuell eine gefährliche Entwicklung bezüglich der Teilhabe der gehörlosen Menschen auf, ja sogar ein Rückschritt der Teilhabe für gehörlose Menschen ist zu beobachten.
Die Selbstbestimmung hinsichtlich des Wunsch- und Wahlrechtes wird „übernommen“ von Menschen ohne Behinderung.

Allein im Juli und August 2021 wurden drei Fälle an uns herangetragen, die sinnbildlich für diese negative Entwicklung stehen. All diese Fälle haben gemeinsam, dass die Deutsche Gebärdensprache nicht gleichwertig zu der deutschen Lautsprache gesehen wird und keine Selbstbestimmung für gehörlose Menschen besteht:

1. Bundesagentur für Arbeit – sozialmedizinisches Gutachten
2. Spendenaufruf für eine Cochlea-Implantat-Operation / Befürwortung von ärztlicher Seite
3. Gebärdensprache versus Cochlea Implantat – Partizipation versus politische Unkenntnis?

Mehr dazu finden Sie in unserer Stellungnahme als PDF.

22. September 2021
von Telekommunikationsservice
Keine Kommentare

Online Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidat:innen zu den Bundestagswahlen 2021 – Bericht

Am 8. September 2021 von 17:30- 20:15 Uhr fand eine vom GMU organisierte Online Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidat:innen statt, mit Verdolmetschung in DGS.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Cornelia von Pappenheim. Der Vorstand begleitete die Podiumsdiskussion und stellte ebenfalls Fragen.

Ursprünglich hatten 7 Politiker:innen ihre Teilnahme angekündigt. Stephan Pilsinger (CSU) und Nils Gründer (FDP) waren aber kurzfristig verhindert.

Es haben 5 Politiker:innen an der Podiumsdiskussion teilgenommen:

  • Doris Wagner (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Sebastian Roloff (SPD)
  • Julian Zieglmaier (Die Linke)
  • Sophie Griesbacher (Volt)
  • Martin Blasi (Freie Wähler)

GMU-Geschäftsführerin Cornelia von Pappenheim hat eine kurze Einführung gemacht und danach Fragen an die Politiker:innen gestellt. Can Sipahi (1. Vizevorsitzender) und Elisabeth Kaufmann (1. Vorsitzende) vom GMU-Vorstand haben sich ebenfalls an der Diskussion beteiligt.

Es war ein spannender Abend, bei dem viele Fragen gestellt wurden, auch von Seiten der Politiker:innen. Alle Politiker:innen haben viele, zum Teil neue Informationen mitgenommen und ein neues Bewusstsein für die Belange der Gehörlosen entwickelt.

Viele interessierte gehörlose und hörende Teilnehmer:innen verfolgten die Diskussion Zuhause vor ihren Computern.

Grundlage der Diskussion waren 9 Fragen, angelehnt an die Wahlprüfsteine des Deutschen Gehörlosenbundes und angepasst an unsere politische Arbeit in München und Umland.

Dabei ging es um die Themen:

  1. Gesundheit – Gesundheitshotline für gehörlose Menschen
  2. Gesundheit – bessere Teilhabe im Krankenhaus für gehörlose Patient:innen
  3. Barrierefreier Katastrophenalarm (barrierefreie Signalwarnungen)
  4. Inklusive Bildung durch Gebärdensprache
  5. Arbeitsleben / Ausgleichsabgabe
  6. Arbeitsleben / Beratung für Firmen + gehörlose Arbeitnehmer:innen
  7. Digitalisierung im Arbeitsleben
  8. Soziale Teilhabe
  9. Partizipation

Wir haben die Politiker:innen im Nachgang gebeten, uns die Fragen noch schriftlich zu beantworten.

Doris Wagner (Bündnis 90/Die Grünen), Sebastian Roloff (SPD), Julian Zieglmaier (Die Linke), Sophie Griesbacher (Volt) und Stephan Pilsinger (CSU) haben uns schriftliche Antworten geschickt. Weiterlesen →

13. September 2021
von Telekommunikationsservice
Keine Kommentare

Herbstdult online am 22. September 2021

Hier erzählt Stephan Straßer, was bei der Herbstdult online angeboten wird.

Wir wollen mit Euch zusammen eine Herbstdult online feiern!

Roswitha Zott hält einen Vortrag über die Geschichte des Oktoberfests.

Wir zeigen, wie man Gebrannte Mandeln und Schokoapfel zubereitet.

Und es gibt auch wieder ein Quiz mit dem Vorstand, diesmal zum Thema „Oktoberfest“!

Für alle, die keine Deutsche Gebärdensprache können, wird alles in Lautsprache übersetzt.

Bei Interesse einfach per E-Mail an anmeldung [ät] gmu.de schreiben.

12. September 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

DGS Beratung zum Thema “Corona Schutzimpfung” mit tauben Expert*innen

Es gibt ein Angebot des Bundesministeriums für Gesundheit: eine DGS Beratung zum Thema
“Corona Schutzimpfung” mit tauben Expert*innen.
Die Beratung zum Thema Corona-Impfung ist in Gebärdensprache!
Wer Fragen zur Corona-Impfung hat, mehr hier zum Chat in DGS bei www.zusammengegencorona.de/gebaerdensprache

6. September 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Online Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidat:innen am 8.09.2021

Diese findet am 8. September ab 17.30 Uhr online über Zoom statt. Für die Podiumsdiskussion haben wir zwei Dolmetscherinnen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache organisiert.

Bei der Podiumsdiskussion werden wir unsere politischen Fragen an die Bundestagskandidat:innen von München und Umgebung stellen. Der Fragenkatalog basiert auf den Wahlprüfsteinen des Deutschen Gehörlosenbundes , welche wir adaptiert und an unsere politische Arbeit in München und Umland angepasst haben.

Die Moderation führt die Geschäftsführerin Frau Cornelia von Pappenheim.
Unser Vorstand wird die Podiumsdiskussion mit begleiten und Fragen stellen.

Wenn die Zeit es erlaubt, werden wir auch Fragen der gehörlosen Teilnehmer:innen zulassen und diese dafür hinzuschalten. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und bedanken uns bei den Politiker:innen, die zur Podiumsdiskussion kommen werden.

Details und Anmeldung finden Sie auf dem Plakat.