26. Juli 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

KoFo spezial am 4. August 2021: Katastrophenalarm für Gehörlose

Durch den Klimawandel gibt es immer mehr Katastrophen.
Zum Beispiel ist in Deutschland der Sommer 2021 geprägt von extremen Dauerregen und Hochwasser.
Daher möchten wir von GMU mit Ihnen über einen barrierefreien Katastrophenalarm für gehörlose Menschen diskutieren.

Die Diskussion wird online durchgeführt.
Jeder kann an der virtuellen Diskussion am 4. August ab 18 Uhr teilnehmen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir Sie um eine Anmeldung bei anmeldung [ät] gmu.de.
Fördermitglieder des GMU’s werden bevorzugt.

20. Juli 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

GMU hat am 23.07.2021 wegen einer Klausur geschlossen

Am Freitag, 23. Juli 2021 ist der Gehörlosenverband München und Umland e.V. mit allen Dienstleistungen geschlossen.
Das heisst, alle Aufträge und Anfragen werden am Freitag, 23. Juli nicht bearbeitet.

Der Grund ist eine interne Klausur für die Mitarbeiter*innen und den GMU-Vorstand.

Ab Montag, 26. Juli 2021 bearbeiten wir Ihre Aufträge und Anfragen schnellstmöglich.
Bitte haben Sie Verständnis, dass es zu einer längeren Bearbeitungsdauer kommen kann.

20. Juli 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Ministerrat beschließt Soforthilfen für Hochwassergeschädigte

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 20. Juli 2021 mit DGS und Untertitelung:

Ministerrat beschließt Soforthilfen für Hochwassergeschädigte

Die Staatsregierung stellt zur Linderung der akuten Notlage und zur Beseitigung der entstandenen Schäden einen Finanzrahmen von bis zu 50 Mio. Euro bereit.
Die Staatsregierung unterstützt die von den Naturkatastrophen im Juli 2021 Geschädigten in den sich durch eine besondere Schadensintensität auszeichnenden Gebieten in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Ansbach, Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim, Erlangen/Höchstadt, Fürth, Kitzingen, Schweinfurt und Hof durch ein Soforthilfeprogramm.

Das heisst:

  • Es wird eine Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ in Höhe von bis zu 5.000 Euro je Haushalt gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).
  • Zudem wird eine Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“ in Höhe von bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude gewährt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 %).
  • Bei drohender Existenzgefährdung werden zudem Zuschüsse aus dem Härtefonds an Privathaushalte, Gewerbebetriebe, selbstständig Tätige und Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft (Hilfeleistungen je nach finanzieller Leistungskraft der Geschädigten bis max. 100 %; keine Überkompensation) gewährt.
  • Die Staatsregierung unterstützt selbstverständlich auch alle Bürger, Gewerbetriebe, selbständig Tätige sowie Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, die in ebenfalls vom Hochwasser betroffenen Gebieten Bayerns in eine Notlage gekommen sind. Ihnen stehen bei drohender Existenzgefährdung ebenfalls Zuschüsse aus dem Härtefonds zur Verfügung (Hilfeleistungen je nach finanzieller Leistungskraft der Geschädigten bis max. 100 %; keine Überkompensation, Versicherungsleistungen werden angerechnet).

Weitere Details sind hier in der Pressemitteilung im externen Link zu finden

13. Juli 2021
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Spendenappell für den Deutsche Gehörlosen-Sportjugend im DGS e.V.

Unsere Vorsitzende Elisabeth Kaufmann bittet Sie, die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend im DGS e.V zu unterstützen.

Im Video betont sie, wie wichtig die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend im DGS e.V. ist.

  • Für die gehörlosen Kinder und Jugend ist Sport sehr wichtig. Im Sport kann man den Stress abbauen, ebenso wird  der Teamgeist durch den Mannschaftssport, soziales Verhalten und der besondere Zusammenhalt beim Sport besonders gefördert.
  • Wir dürfen das hohe Engagement des ehrenamtlichen Vorstandes nicht vergessen. Ein solches Ehrenamt gerade für die gehörlosen Kinder und Jugend ist besonders zu würdigen. Unsere Kinder sind unsere Zukunft!
  • Auch müssen wir dem Hauptamtlichen Mitarbeiter:innen Respekt zollen. Sie müssen die hohen Anforderungen des heutigen Wandels erfüllen. Eine nachhaltige und effiziente Arbeit insbesondere bei den Finanzen, Veranstaltungen, Politik und Öffentlichkeitsarbeit ist erforderlich.
  • Die Einnahmen müssen durch wie z.B. die Jugendförderung, Partizpationsförderung und Einnahmen der Veranstaltungen sowie Spenden sichergestellt werden. Dafür arbeiten die 2 hauptamtlichen Mitarbeiter:innen und der ehrenamtliche Vorstand. Wenn die Finanzierung nicht sichergestellt werden kann, muss mindestens 1 Mitarbeiter entlassen werden.

Hut ab vor dem ehrenamtlichen Vorstand, dass sie sich ehrenamtlich engagieren für unsere gehörlosen Kinder und Jugend!
Mit einer Spende helfen wir nicht nur den gehörlosen Kinder und der gehörlosen Jugend, sondern auch uns!

Der Grund des Spendenaufrufes ist, dass der ehemalige Finanzreferent von 2020, ca. 75.000,00€ unterschlagen hat.
Die DGSJ steckt in einer wirklich schwierigen finanziellen Situation. Gerade die zusätzlichen Einnahmen blieben durch die aktuelle Pandemie aus, somit steht eine Personalstelle und einige Veranstaltungen auf der Kippe. Ihr gesamtes Vermögen wurde leider entnommen. Für die bisherigen Veranstaltung hatte die DGSJ ein Darlehen aufgenommen, das sie zurückzahlen müssen.

Mehr über die finanzielle Situation und wo Sie spenden können, finden Sie hier im Spendenlink:
https://www.dg-sportjugend.de/spendenaufruf/

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Spendenappell weiter verbreiten können.