7. Oktober 2022
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

DEGETH: Essensbestellung

Auch dieses Jahr bieten wir wieder Essen vor dem Galaabend am Samstag für alle, die ein Kombiticket oder Tagesticket für Samstag haben, an! Es wird nur eine begrenzte Anzahl verkauft. Alles was ihr darüber wissen müsst, erfahrt ihr im Video!

Text zum Video:
Hallo ihr Lieben!

Bald findet das DEGETH-Festival endlich statt. Wir freuen uns schon sehr auf euch alle!
Wir stecken inmitten der Vorbereitungen, um euch ein schönes Festival bieten zu können.
Wir werden auch Essen anbieten. Für Samstagabend, während der großen Pause (vor dem Galaabend), bieten wir Essen an. Es wird ein thailändisches Buffet geben.

Angeboten wird folgendes:
Thaicurry mit Kokosmilch und frischem Gemüse
Schweinelende, mager, mit frischem Gemüse, leicht scharf
Gebratene Reisnudeln mit Gemüse und Hähnchenbrustfilet
Gebratene Reisnudeln mit Gemüse

Dazu gibt es originalen Thai Duftreis und verschiedene Thaisoßen in der Glasschüssel zum selber Dippen.

Das Abendessen kostet 15,50 Euro. Falls ihr Abendessen bestellen wollt, meldet euch bitte an kontakt@degeth.de. Dann teilen wir euch die Überweisungsdaten mit.

Wir hoffen, dass ihr kommt und auch bei uns esst!

5. Oktober 2022
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Trauer um Barbara Stamm

Mit großer Betroffenheit haben wir vom Tod Barbara Stamms erfahren.

Unter anderem hat sie sich als bayerische Sozialministerin, stellvertretende Ministerpräsidentin und Landtagspräsidentin für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt.

In ihr verlieren wir eine große Fürsprecherin und Mitstreiterin.
Stets hatte sie ein Ohr für uns gehörlose Menschen. Im Bayerischen Landtag hat sie sich zum Beispiel in ihrer damaligen Eigenschaft als Landtagspräsidentin dafür eingesetzt, dass bei Veranstaltungen im Landtag Gebärdensprachdolmetscher*innen das Gesprochene übersetzen.

Wir durften sie das letzte Mal im Jahr 2018 bei der Langen Nacht der Demokratie hier im Gehörlosenzentrum begrüssen.

Wir danken ihr für alles; ihre Hilfsbereitschaft, Wärme und auch ihr Humor bleiben unvergessen.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle

Foto:
Barbara Stamm bei der Langen Nacht der Demokratie am 15.09.2018 im Gehörlosenzentrum

4. Oktober 2022
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

Pressemitteilung 2022-02: Barrierefreiheit beim ZBFS

München, 04.10.2022

PM 2022-02

Barrierefreiheit beim Zentrum Familie Bayern und Soziales
„Taube Bürger*innen benötigen eine barrierefreie Beratung“

Der Freistaat Bayern hat aufgrund der schwierigen Kommunikationsmöglichkeiten für die tauben Menschen während der Corona-Pandemie eine Einmalzahlung für taube Menschen eingeführt.
Diese Entscheidung begrüßen wir ausdrücklich.
Mehr Informationen finden Sie in diesem Link des Zentrums Familie Bayern und Soziales:
www.zbfs.bayern.de/menschen-behinderung/einmalzahlung/


Zusammenfassung zur Pressemitteilung und Informationen über die Einmalzahlung in Deutscher Gebärdensprache

Da diese Einmalzahlung taube Menschen betrifft, wäre jedoch eine Übersetzung in Gebärdensprache im Sinne einer Barrierefreiheit und Gleichstellung in Bayern dringend erforderlich. Leider gibt es keine Informationen in Gebärdensprachvideos zu diesem Thema.

Nach wie vor sind beim Zentrum Familie Bayern und Soziales nicht nur der Antrag auf die Einmalzahlung, sondern auch andere Angebote wie Service für Elterngeld / Familiengeld, Informationen zu Arbeitsassistenz nach wie vor nicht barrierefrei. Auch sind entsprechende Links zu barrierefreien Angeboten teilweise fehlerhaft.
(Link: https://www.zbfs.bayern.de/gebaerdensprache.php)

Eine Terminbuchung online ist für taube Menschen schwierig, da bei der Pflichtangabe die Telefonnummer angegeben werden muss. Taube Menschen können keine Telefonnummer hinterlassen, da sie nicht telefonieren können. Behörden sind durch das Bay. Behindertengleichstellungsgesetz dazu verpflichtet entsprechende Angebote für die jeweiligen Bedürfnisse bereit zu halten und nicht erst nach Anfrage nach einer Lösung zu suchen.

Kein Erfolg der Umsetzung, obwohl von 2014 bis 2017 Gespräche zu einer barrierefreien Umsetzung geführt wurden.

Das BayBGG hat sich vor allem den Schwerpunkt gesetzt, die Barrierefreiheit auch im Bereich der Kommunikation mit Behörden, unter anderem durch die Anerkennung der deutschen Gebärdensprache, und Ausbau von Angeboten in leicht verständlicher Sprache umzusetzen.

So fanden seit 2014 bis 2017 immer wieder Gespräche zwischen dem Gehörlosenverband München und Umland e.V., dem Sozialausschuss des Bay. Landtages unter dem damaligen Vorsitz Joachim Unterländer MdL a.D., dem damaligen Amtschef des Sozialministerium Michael Höhenberger, und dem Leiter des Integrationsamtes Bayern Dr. Ott sowie mit dem damaligen Leiter des Referats IV 3 – Sozialministerium Dr. Oliver Bloeck statt.

Gesprächspunkte zum Thema Barrierefreiheit waren insbesondere, wie die Situation der
Beantragung zur Arbeitsassistenz beim Zentrum Familie Bayern und Soziales verbessert werden kann.
Der GMU hat hierbei Lösungsvorschläge und Empfehlungen ausgearbeitet, die leider bis jetzt nicht umgesetzt wurden.

Unsere Forderungen
Wir fordern das ZBFS auf, als erste und sofortige Maßnahme den Antrag auf Einmalzahlung in Gebärdensprache zu übersetzen und die Beratung für taube Menschen barrierefrei anzubieten.

Für die weitere Umsetzung der barrierefreien Angebote sollen die Lösungsvorschläge und Empfehlungen des Gehörlosenverbandes München und Umland e.V. weiter ausgearbeitet bzw. umgesetzt werden.

Es ist zu betonen, dass diese Einmalzahlung unabhängig von einem Nachteilsausgleich für taube Menschen, wofür sich der Gehörlosenverband München und Umland e.V. weiter einsetzen wird (mehr Infos siehe bei https://www.gmu.de/pressemitteilung-2020-06/), zu betrachten ist.

Anbei finden Sie die Pressemitteilung im PDF Format.

28. September 2022
von Martina Odorfer
Keine Kommentare

Führung in Deutscher Gebärdensprache im Museum Fürstenfeldbruck

Veranstaltungshinweis für Museum Fürstenfeldbruck im Kunsthaus   

Olympia 1972

Die Olympischen Spiele 1972, die sich 2022 zum 50. Mal jähren, haben die Region um München geprägt und verändert. Vom dem sportlichen und kulturellen Großereignis gingen starke Modernisierungsimpulse aus. Die Nachkriegszeit war nun definitiv zu Ende. Stadt und Umland wuchsen zusammen.

Für Fürstenfeldbruck hat die Olympiade von 1972 eine ganz besondere Bedeutung: Am 5. September fanden die „heiteren Spiele“ jäh mit dem Attentat auf die israelische Mannschaft ihr Ende. Auf dem Flugfeld des Fliegerhorstes missglückte der Befreiungsversuch der Geiseln, 12 Menschen fielen dem Terrorakt zum Opfer. Das dramatische Ereignis hat sich bis heute tief in das kollektive Gedächtnis eingegraben.

Führungen in DGS mit Markus Posset
Freitag,     7.10.2022      15.00 – 16.30 Uhr
Sonntag, 16.10.2022      14.00 – 15.30 Uhr
Erm.Eintritt: € 4,–
Anmeldung unter museum[ät]fuerstenfeldbruck.de

Museum Fürstenfeldbruck
Fürstenfeld6
82256 Fürstenfeldbruck
www.museumffb.de

23. September 2022
von Cornelia von Pappenheim
Keine Kommentare

GMU – Betriebsausflug am 27.09.2022

Am Dienstag, den 27.09.2022, ist der
Gehörlosenverband München und Umland e.V. mit allen Dienstleistungenwegen eines Betriebsausfluges geschlossen.
Am Mittwoch, 28.09.2022 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.