Was ist der GMU?

 

Ich stelle hier den GMU vor. In Deutschland ist der GMU eine vielbekannte, sehr große und sich stets weiterentwickelnde Organisation.

Wir würden euch gerne die Aufgaben des GMU näher bringen und die Struktur erklären, die aufgrund der Größe des Verbandes ein bisschen kompliziert ist.

Der GMU wurde am 17. Oktober 1979 als Stadtverband gegründet, das sich nur auf München konzentrierte. Im Laufe der Zeit kam das Umland dazu, wodurch sich der Stadtverband dann zum Gehörlosenverband München und Umland e.V. entwickelte.

Der GMU wird durch drei Säulen getragen: 1. Verband, 2. Dienstleistungen und 3. Gehörlosenzentrum. Ich werde Ihnen diese drei Säulen einzeln vorstellen.

 

Die erste Säule ist der Verband. GMU ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein (e.V.), der keine Umsätze/Profit machen darf und ehrenamtliche Posten innehat. Der Verband besteht aus dem Vorstand, Mitgliedsvereine und gehörlosen sowie hörenden Fördermitgliedern, die den GMU mit ihren Mitgliedsbeiträgen unterstützen möchten. Diese drei Gruppen sind von großer Wichtigkeit. Hinzu kommen noch Gremien und Beiräte, die den GMU in seiner Arbeit unterstützen und beraten.

Wir haben ein Schaubild für euch zusammengestellt:

 

Der GMU ist in viele verschiedene Organe unterteilt. Das wichtigste Organ ist die Mitgliederversammlung. Die Vereine und Fördermitglieder beschließen dort zum Beispiel die Satzung, den Haushaltsplan und wählen alle drei Jahre den Vorstand. Die Mitgliederversammlung findet jedes Jahr statt. Der Vorstand besteht aus 5 Leute, und setzt sich aus dem ersten Vorsitzenden, zwei Vizevorsitzenden, dem Schatzmeister und dem Referent für Öffentlichkeitsarbeit zusammen. Da der Vorstand ehrenamtlich ist, bestellt er einen hauptamtlichen Geschäftsführer.

Das nächste Organ ist der Verbandsrat, welchen der Zusammenschluss von Geschäftsführer, Vorstand und aller Mitgliedsvereine bildet. Komplettiert wird dieser vom Zentrumsrat, das für alle Anliegen des Gehörlosenzentrums und Ordnung im Haus zuständig ist. Der Verbandsrat setzt sich etwa viermal im Jahr für eine Sitzung zusammen.

Der Vorstand trägt hohe Verantwortung für seine viele Aufgaben und auch für die Finanzen, wofür der Finanzausschuss beratend unterstützt wird.

Der Fachbeirat, bestehend aus verschiedenen Fachleuten für verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel Schule, steht dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite.

Personen der Außenpolitik, wie zum Beispiel Gesellschafts- und Sozialpolitik, bilden das Kuratorium, das den Vorstand und Geschäftsführer bei der Arbeit im GMU beraten und unterstützen.

Ich bin die vom Vorstand bestellte hauptamtliche Geschäftsführerin. Meine Aufgaben setzen sich wie folgt zusammen: Ich bin verantwortlich für die laufenden Geschäfte des GMU. Dazu gehören die Verbandsarbeit, die Organisation der Mitgliederversammlungen und die Auswertung der Einnahmen und Ausgaben. Es fällt auch unter meine Aufgaben, Geld in Form von Zuschüssen zu beschaffen und verwalten sowie Verwendungsnachweise zu erstellen. Ich stelle ebenfalls Projektanträge und, bei Erfolg, verwalte und übersehe den Ablauf der Projekte.

Die Öffentlichkeitsarbeit ist auch ein wichtiger Bestandteil meines Amtes. Ich kläre die Öffentlichkeit über die Gehörlosen und den GMU auf und arbeite mit Politikern zusammen, um uns zum Beispiel über die jetzige Gesetzeslage zu beraten.

Zu meinen Aufgaben gehören auch noch die Leitung des Gehörlosenzentrums und der MitarbeiterInnen der Dienstleistungen.

 

Das war eben der Verband. Jetzt kommen wir zur zweiten Säule, den Dienstleistungen. Diese stehen nicht nur den Mitgliedern zur Verfügung, sondern sind für alle zugänglich. Der GMU bietet folgende Dienstleistungen an: Die Sozialberatung und der Bürgerservice, die die gehörlosen Individuen beraten. Die Dolmetschervermittlung unterstützt bei der Suche und Bestellung von Dolmetschern. Der Telekommunikationsservice, kurz TEKOS, unterstützt Gehörlose bei der Tätigkeit von Telefonaten. Die Gebärdensprachschule wird für Hörende, die nicht Gebärdensprache beherrschen und es lernen wollen, angeboten. Zusätzlich zu den Dienstleistungen kommen diverse Projekte hinzu. Der GMU hat in der Vergangenheit viele Projekte auf die Beine gestellt. Das letzte Projekt, wie ihr wisst, waren Kinderbücher in Gebärdensprache. Davor gab es ein Migranten- und Flüchtlingsprojekt, „Fit im Job“, und „spectrum11“, ein Info- und Nachrichtendienst.

 

Wie werden diese Dienstleistungen bezuschusst? Es gibt verschiedene Zuschüsse, allerdings werden die Kosten dadurch nicht voll gedeckt. Der GMU muss immer einen durchschnittlichen Eigenanteil von 10-30% aufbringen.

 

Die Mitgliedsbeiträge der Fördermitglieder und Vereine unterstützen somit die Projektarbeiten und die Dienstleistungen. Dadurch können weiterhin Dienstleistungen und Projekte angeboten werden. Das ist für euch alle auch sehr wichtig! Deshalb ist GMU immer auf Mitglieder und Spenden angewiesen, die den GMU unterstützen.

 

Die zwei Säulen Verband und Dienstleistungen wurde euch eben vorgestellt. Jetzt kommen wir zur dritten und letzten Säule: Das Gehörlosenzentrum. Es ist ein Ort, der für alle offen ist; egal ob Gehörloser oder Gebärdensprachinteressent – wir freuen uns über jeden Besuch und heißen alle herzlich willkommen! Es gibt viele Veranstaltungen, wie zum Beispiel die des Orts- und Sportvereins; aber auch die der Selbsthilfegruppen, wie der Familientreff mit Kinderbetreuung, und die der Seniorenclub , die sich regelmäßig zum Austausch treffen.

Wir vom GMU organisieren auch Veranstaltungen, unter anderem den Mai- und Adventdult, wir laden verschiedene Referenten aus ganz Deutschland für Vorträge ein und führen Kommunikationsforen mit regen Diskussionen durch. Ebenso organisieren wir das Deutsche Gebärdensprachtheater-Festival und laden internationale Gäste wie John Smith oder damals die amerikanische Tanzgruppe Rathskellar zu uns ein.

Da der Verband aufgrund seines gemeinnützigen Status keine Einnahme erzielen werden darf, wurde zu diesem Zweck der Gehörlosenzentrum Service GmbH (GL-S) gegründet, welches für die wirtschaftlichen Einnahmen des Gehörlosenzentrums verantwortlich ist. Verpflegung und Getränke werden verkauft und Räume des Gehörlosenzentrums können, auch von euch, gemietet werden wie für Veranstaltungen, Feier.

Ein weiterer Service des GLS ist die barrierefreie Medienproduktion durch spectrum11.

 

Euch wurde jetzt das GMU und seine drei Säulen erklärt. Wenn noch Fragen offen sind, könnt ihr uns jederzeit fragen. Ihr könnt uns eine Email schreiben, mit uns videotelefonieren/videochatten oder, noch besser, kommt uns besuchen – wir stehen euch gerne zur Verfügung!

 

Wir freuen uns auch sehr über Spenden. Diese sind nicht nur für uns, sondern auch für euch wichtig, denn das Gehörlosenzentrum und der GMU gehören euch!