Coronavirus – Verdacht

Was für Symptome hat man bei einer Erkrankung an COVID-19?
Man hat typische Symptome der Atemwegserkrankungen. Auch hat man oft Fieber und trockener Husten. Oft kommen dazu Kurzatmigkeit, Gliederschmerzen, Hals- sowie Kopfschmerzen.

Was sollen Sie bei Verdacht einer COVID-19 Erkrankung machen?
Sie spüren die oben genannten Symptome bei Ihnen oder sehen diese Symptome in Ihrer Familie.
Gehen Sie bitte NIEMALS direkt zum Hausarzt, sondern rufen, faxen oder mailen Sie bitte zuerst ihren Hausarzt an und sagen Sie ihrem Arzt, dass Sie den Verdacht haben an COVID-19 erkrankt zu sein.
Sie werden automatisch für 14 Tage krankgeschrieben und müssen in häuslicher Quarantäne bleiben. Sie dürfen nicht arbeiten, einkaufen, spazieren etc. gehen.
Das Gesundheitsamt wird Sie auch kontaktieren.

Hier gibt es Unterstützung für gehörlose Münchnerinnen und Münchner.
Wenn Sie in München wohnen, kann TEKOS für Sie die Hotline der Stadt München oder den Arzt anrufen.
Dieser Service ist für alle Gehörlose in München und Umland kostenlos.
Genaue Informationen mit DGS Video finden Sie hier im Link.

Kommunikationstipps:
Die Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes kommen mit einem Mundschutz zu Ihnen oder Sie müssen zu einer Sammelstelle.
Die Kommunikation kann schwierig werden.
Daher empfehlen wir Ihnen folgende Informationen zu vorbereiten.
Das Personal beim Gesundheitsamt, und das medizinische Fachpersonal im Krankenhaus haben oft keine Erfahrungen im Umgang mit gehörlosen Patienten.
Das Personal ist froh und dankbar, wenn Sie dem Personal zeigen, wie man sich am besten mit Ihnen kommunizieren kann.

Seite wird noch überarbeitet!